Was stimmt nicht mit meiner Libido?

Was stimmt nicht mit meiner Libido?
Was stimmt nicht mit meiner Libido

Wenn Sie zurück an Ihre Zeit als Teenager denken (vorausgesetzt Sie sind kein Teenager mehr), dann haben Sie damals vor vielen Dingen Angst gehabt - stimmt doch? Und auch Sorgen über Sex gehörten bestimmt dazu. Viele Heranwachsende fragen sich, ob ihr Sexualtrieb noch „normal“ ist. Heute ist es für junge Menschen umso schwerer, die sozialen Medien machen es nicht einfacher.

Viele ältere Menschen sind froh darüber, dass sie damals als Jugendliche nicht so einem Druck unterlagen. Manche Menschen sorgen sich auch später im Leben um ihren Sexualtrieb. Andere beginnen sich zu ängstigen, wenn sie feststellen, dass sich etwas verändert. Falls Sie davon auch betroffen sind, so sollten Sie zunächst wissen, dass Sie damit nicht alleine sind.

Bestätigung finden

Vielleicht hatten wir in der Jugendzeit das Glück, jemanden zu haben, der uns als verständnisvoller Lehrer, Elternteil oder Sorgeberechtiger erklärt hat, wie einzigartig wir sind und wie einzigartig auch unsere Libido ist. So konnten wir uns selbst sicherer sein, obwohl alle anderen um uns herum von ihrem hyperaktiven Sexleben erzählten. „Hyper“ waren allerdings vor allem meist nur die Geschichten, die erzählt wurden.

Bachblütenmischung Nr. 41: Libido

Bachblütenmischung Nr. 41 hilft :

  • Die Libido zu verbessern
  • Man glaubt wieder an sich selbst
  • Man ist entspannter
  • Ängste und Niedergeschlagenheit werden bekämpft
  • Stress wird schneller abgebaut
  • Man kann Traumen besser verarbeiten

 

Entdecken Sie, wie die Bachblütenmischung Nr. 41 helfen kann
 

Die Wahrheit ist, wenn es um sexuelles Verlangen geht, ist jeder und jede anders, und sich selbst nach den Maßstäben anderer zu beurteilen, setzt uns unter Stress. Zumal wir die Leben der anderen meist nur aus schöngefärbten Erzählungen kennen.

Wir können zu selbstsicheren Menschen heranwachsen, und dennoch Ängste hinsichtlich unserer Sexualität haben. Das kann in Beziehungen zu Konflikten führen, wenn ein Partner einen höheren Sexualtrieb als der andere Partner hat, oder einer von beiden eine Veränderung in seinem Verlangen spürt. Das muss nicht unbedingt eine Abnahme des Verlangens bedeuten.

Manchmal können alle möglichen Gründe eine Rolle spielen, oft weil ein Partner mehr Vertrauen fasst als noch zu Beginn der Beziehung. Trotz der geltenden Stereotype können Männer und Frauen von einem abnehmenden oder zunehmenden Sexualtrieb betroffen sein. Die Menopause führt bei manchen Frauen keineswegs zu einer Abnahme des Verlangens, sondern sie fühlen sich attraktiver. Dennoch, was ist wenn ein Partner das Interesse zu verlieren scheint?

Gründe für ein abnehmendes Verlangen

Es ist nachvollziehbar, dass wir vor allem zu Beginn einer Beziehung die stärkste Anziehungskraft verspüren. Die Hormone spielen verrückt, Liebe liegt in der Luft und man kann gar nicht  genug von einander bekommen. Es ist unvermeidbar, dass die meisten Beziehungen dies nicht bewahren können, sobald der Alltag einkehrt. Doch das ist kein Grund, dass man es nicht von Zeit zu Zeit wieder entdecken kann! Ein starker Verlust des Interesses kann zudem viele Gründe haben, von Krankheiten bis hin zu Stress oder finanziellen Sorgen.

Gesundheitliche Einschränkungen oder bestimmte Medikamente können die Libido reduzieren, darum ist es immer gut, sich bei einer abnehmenden Libido vom Hausarzt durchchecken zu lassen.

Denken Sie auch daran, dass Sex immer Intimität voraussetzt, doch umgekehrt ist es nicht immer so. Liebevolle Zuneigung, Umarmungen und Zärtlichkeiten können beide auch durch schwierige Zeiten führen. Reden Sie offen miteinander und zeigen Sie gegenseitiges Verständnis. Und selbst wenn es sich um unterschiedlich stark ausgeprägte Libidos handelt, so kann den meisten Paaren eine regelmäßige Verabredung wie beispielsweise eine Date Night helfen.

Date Night – wie kann das helfen? 


Wenn Sie sich sicher sind, dass Ihr Libidoverlust nicht gesundheitlich bedingt ist, wie durch Depressionen oder Ängste, was könnte es denn sonst noch sein? Tatsächlich ist es so, dass wir in einer Welt mit vielen anderen Prioritäten leben, in der für Sex oft kein Platz bleibt. Es wäre jedoch zu einfach, dem Liebesleben nur einen weiteren festen Platz auf unserer To-do-Liste zu geben. Falls es letztlich auf dem ersten Platz landet, so besteht die Gefahr, dass es nur oberflächlich abgehandelt wird und mechanisch bleibt.

Wenn  zwei Menschen in einer Beziehung ihr Sexualleben unterschiedlich wahrnehmen, geht der Kreislauf der Schuldgefühle los. Während sich eine Person schuldig fühlt, zu oft zu drängen, wird es für die andere zunehmend ein Problem, immer „Nein“ sagen zu müssen. Date Nights sind eine gute Möglichkeit, diesen Kreislauf von Frust- und Schuldgefühlen zu durchbrechen. Denn bei einer Date Night geht es nicht nur darum, Sex zu haben, sondern sich gegenseitig zu zeigen, wie wichtig man einander ist.

Zeit für Sie beide

Genauso wie jeder Zeit für sich selbst braucht, um seinen eigenen Interessen nachzugehen oder um innerlich „aufzutanken“, braucht auch Ihre Beziehung Zeit, um belebt oder wiederaufgebaut zu werden. Bemerkenswert ist dabei, dass viele Psychologieexperten einfach nicht über sexuelle Intimität sprechen. Vielmehr geht es immer um die emotionale Intimität, einer der wichtigsten positiven Aspekte einer normalen Verabredung.

Stellen Sie sich ein perfektes Date vor. Das muss nicht dem Klischee eines Dinners bei Kerzenschein entsprechen. Vielleicht ein Spaziergang im Regen mit einem gemeinsamen Regenschirm, bei dem Sie über Dinge sprechen, die Sie schon seit Jahren nicht mehr besprochen haben. Oder eine Runde im Park, eins zwei Stunden auf einem Boot herumfläzen, all das sind gute Wege, um dem Alltag für eine Weile zu entfliehen.

Sport spielt übrigens eine Rolle dabei, Blutkreislauf und Endorphine am Laufen zu halten. Wie auch immer Sie Ihr Date planen, es sollte sich für beide als etwas Besonders anfühlen. Indem man sich eher auf Gefühle und Freude konzentriert, anstatt nur an den sexuellen Aspekt zu denken, ist es einfacher sich zu entspannen und gehen zu lassen.

Die Magie guter Angewohnheiten

Freuen Sie sich schon auf Ihr Date? Wenn ja, und wenn Sie auch anfangen, sexuelle Intimität als schönen Teil des Abends zu sehen, dann gehen Sie sicher, dass auch alles gut vorbereitet ist. Dazu zählt auch ein bequemes und angenehmes Schlafzimmer, denn das gehört zu den intimsten Bereichen unseres Lebens. 

Licht, Farben und Stoffe beeinflussen unsere Stimmung. Chaos und Durcheinander sind Stimmungskiller. Wer kann schon an Sex denken, wenn noch die ganze Bügelwäsche auf dem Stuhl liegt? Wenn Sie überhaupt nur einen Raum haben, in dem Sie sich wohl fühlen, dann machen Sie diesen zu Ihrem Schlafzimmer. Also freuen Sie sich auf Ihre Date Night und den Abend, der von Ihnen liegt!

Teilen
Marie Pure

Weitere Artikel


Ist das das Ende der Welt, so wie wir sie kennen

Ist das das Ende der Welt, so wie wir sie kennen?

Seit dem Ausbruch von COVID-19 haben die Regierungen auf der ganzen Welt beispiellose Maßnahmen getroffen, um die Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Die unglaublich schnell getroffenen Regelungen haben fast alle Bereiche unseres Lebens betroffen.

Den vollständigen Artikel lesen

Weniger Liebesleben

Weniger Liebesleben?

Weniger Liebesleben? Ihr Liebesleben wird weniger, seit Sie ein mittleres Alter erreicht haben, verheiratet sind oder mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin schon lange zusammen sind – stimmt das? Bei manchen nimmt das Liebesleben schon in den Zwanzigern oder Dreißigern ab. Warum? Hier weiterlesen!

Den vollständigen Artikel lesen

Riskieren Sie mit Ihrem Sexualleben Ihre Beziehung

Riskieren Sie mit Ihrem Sexualleben Ihre Beziehung?

Sexuelle Begierde ist eine komplexe Interaktion aus Hormonen, Emotionen und Wohlbefinden. Wenn Ihr Partner oder Ihre Partnerin nicht das gleiche Interesse an Sex hat wie Sie, dann ist das vermutlich nicht als Zurückweisung Ihrer Person gemeint. Darum sollte man so verständnisvoll wie möglich miteinander umgehen, wenn es um unterschiedliche Libido geht.

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Verurteilen und kritisieren Sie auch immer alles und jeden, inklusive Ihnen selbst? Fühlen Sie sich hinterher schlecht deswegen? Damit sind Sie nicht alleine! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie man weniger kritisch sein kann und die Dinge eher akzeptiert, wie sie sind.

Den vollständigen Artikel lesen

Tipps, damit Hunde ihre Angst vor Feuerwerk überwinden können

Tipps, damit Hunde ihre Angst vor Feuerwerk überwinden können

Mit den Weihnachtsfeiertagen stehen auch bald die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel vor der Tür. Wenn Ihr Hund am Silvesterabend auch ängstlich wird und sich vor den Böllern fürchtet, dann gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um seinen Stress zu verringern.

Den vollständigen Artikel lesen

Eine Depression verstecken Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Eine Depression verstecken: Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob jemand unter Depressionen leidet. Während manche Anzeichen wie Traurigkeit, Pessimismus und soziale Isolation einfach zu erkennen sind, sind andere Symptome weniger eindeutig. Und manche Menschen sind sehr gut darin, ihre Depression zu verstecken – sogar vor sich selbst!

Den vollständigen Artikel lesen

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Erfahren Sie, wie man die Anzeichen von Stress erkennt und wie man einen Burnout vermeiden kann.

Den vollständigen Artikel lesen

„Bachblüten Information” wird „Mariepure”

„Bachblüten Information” wird „Mariepure”

Nach 25 Jahren in der Welt der Bachblüten haben wir uns gefragt, ob jetzt nicht die Zeit wäre für einen neuen, einen eigenen Namen? Nicht nur wir haben uns weiterentwickelt, auch Sie haben das, zusammen mit dem Vertrauen, welches Sie in uns gesetzt haben. Darum möchten wir uns mit einem eigenen Namen verbinden. Dieser Name ist Mariepure.

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Lesen Sie hier ein paar Tipps, um endlich die Herausforderung angehen zu können, die Sie schon so lange aufschieben. Hier weiterlesen und mehr erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Warum die Rückkehr zur Arbeit so schwer fällt

Warum die Rückkehr zur Arbeit so schwer fällt

Millionen Leute waren in Kurzarbeit und kommen nun wieder zur Arbeit. Andere, die in Heimarbeit waren, müssen nun wieder in ihre Büros. Und manche Tätigkeiten sind einfach verschwunden: Nicht wenige Menschen werden sich einen neuen Job suchen müssen. So wird die Rückkehr zur Arbeit für viele Leute eine große Herausforderung.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht