Ich will nicht!

Ich will nicht!
Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Zum Glück gibt es viele Tipps, mit denen man motivierter sein kann. Welche Strategie für Sie selbst die beste ist, hängt von den Gründen ab, die Ihre mangelnde Motivation hat. Manchmal liegt es einfach nur an schlechter Laune. Gegen Niedergeschlagenheit hilft die Bachblütenmischung Nr. 65 dabei, dunkle Wolken zu vertreiben und die Willenskraft zu stärken, um so mehr Energie zu haben für die Dinge, auf die man eigentlich keine Lust hat.

Hier sind ein paar weitere Tipps, die helfen sollen, sich endlich an die Sachen zu machen, die man immer wieder verschiebt:

Die personalisierte Bachblütenmischung

Personalisierte Bachblütenmischung :

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf Ihre Persönlichkeit und Ihr Leiden
  • Von Tom Vermeersch persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig

 

Entdecken Sie, wie die Die personalisierte Bachblütenmischung - Wizard helfen kann
 

Aufteilen

Manchmal scheint einen die Aufgabe so zu überfordern, dass man noch nicht einmal weiß, wo man anfangen soll. Man findet keinen Anfang und kommt so zu nichts.

Ob es um die Renovierung eines ganzen Hauses geht oder die Dissertation: Versuchen Sie, die Aufgabe in viele Teilschritte aufzuteilen, dann kommt sie einem nicht so gigantisch vor.

Setzen Sie Prioritäten!

Sobald Sie die notwendigen Schritte zur Umsetzung einer Aufgabe identifiziert haben, dann überlegen Sie sich, welche die wichtigsten sind – und fangen Sie mit diesen an! Wenn Sie vor einem Riesenstapel Rechnungen sitzen, beginnen Sie mit denen, die überfällig sind. Und wenn Sie das ganze Haus einem Frühjahresputz unterziehen wollen, dann beginnen Sie mit den Räumen, die es am nötigsten haben.

Denken Sie langfristig

Manchmal weiß man ganz genau, dass man sein Verhalten ändern muss, doch man schiebt es immer wieder vor sich her. Beispielsweise wenn jemand mit dem Rauchen aufhören will, sich aber nicht motivieren kann. In diesem Szenario schadet man sich selbst – je länger man wartet, desto größer sind die gesundheitlichen Schäden. Also könnte man sich überlegen, wie es einem in zehn oder zwanzig Jahren geht. Dadurch kann man sich einen Motivationskick geben.

Denken Sie an die Bedürfnisse von anderen

Ihr(e) Partner(in) erinnert Sie ständig daran, das Rauchen aufzugeben, oder die Garage endlich auszuräumen? Ihr Motivationsmangel könnte so zu Problemen in der Beziehung führen. Sie könnten sich jedoch dazu aufraffen, Dinge zu tun, die Sie nicht mögen, einfach aus Zuneigung Ihren Angehörigen gegenüber.

Stellen Sie sich Ihren Ängsten

Keine Lust auf die Dinge zu haben, die man erledigen soll, hat nicht immer etwas mit Ängsten zu tun. Doch können diese dazu führen, dass wir Dinge vermeiden, die wir als zu stressig empfinden. Ob ein Bewerbungsgespräch oder eine wichtige Präsentation: Indem man sich diesen Herausforderungen stellt, kann man über sich hinauswachsen und sich weiterentwickeln. Doch zunächst muss man sich dafür motivieren. Also gehen Sie raus und bewerben Sie sich für Ihren Traumjob! Wenn Sie es nicht tun, werden Sie auch nicht weiterkommen. 

Nutzen Sie einen Kalender

Listen Sie Ihre täglichen Aufgaben auf, ob mit Stift oder dem Smartphone. Jeden Morgen können Sie so nachschauen, was Sie vor sich haben, und kommen so nicht so leicht vom Weg ab. Jede erledigte Aufgabe anzuhaken macht zusätzliche Freude und hilft dabei, sich weiterhin zu motivieren.

Verlieren Sie nicht Ihr Ziel aus den Augen

Nicht alles gelingt von heute auf morgen, gerade dann fällt das Aufschieben leichter. Wer 20 kg abnehmen will, muss akzeptieren, dass dies länger dauert. Deswegen ist es umso wichtiger, durchzuhalten und nicht aufzugeben. Sich ein Ereignis in der Zukunft bildlich vorzustellen, ob eine Hochzeit oder einen Traumurlaub, kann einen zusätzlichen Motivationsschub geben. 

Seien Sie dankbar für das, was Sie haben

Ist man gelangweilt oder genervt von einer Aufgabe, ob es Kochen, Waschen oder Staubsaugen ist, sollte man sich dankbar zeigen für das, was man hat. Nicht jeder Mensch hat das Glück, ein Haus zu haben, das man aufräumen kann, oder eine Familie, für die man kocht. Sich dankbar zu verhalten hilft dabei, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen. 

Gönnen Sie sich auch mal eine Belohnung

Haben Sie erst einmal die Dinge hinter sich gebracht, auf die Sie so lange keine Lust hatten, dann sollten Sie sich belohnen, ob mit einer Tafel Schokolade, einem Glas Wein oder einem Entspannungsbad. Sich selbst zu belohnen für Dinge, die man nicht mag, kann einen das nächste Mal mehr motivieren.

Ein paar Worte zum Schluss

Wir können nicht immer nur Sachen tun, die wir gerne mögen. Also müssen wir lernen, uns auch für Aufgaben zu motivieren, auf die wir keine Lust haben. Den Blickwinkel zu ändern und sich der Gründe für die Aufgabe zu vergewissern, kann einen Motivationsschub geben. Und Sie werden die Zufriedenheit genießen können, wenn Sie es erst einmal hinter sich gebracht haben und sich der Herausforderung gestellt haben.


Quellen:

https://www.healthline.com/health/mental-health/motivation-work-tasks

https://psyche.co/guides/how-to-get-motivated-to-make-positive-changes-in-your-life

Teilen
Marie Pure

Weitere Artikel


Eine Depression verstecken Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Eine Depression verstecken: Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob jemand unter Depressionen leidet. Während manche Anzeichen wie Traurigkeit, Pessimismus und soziale Isolation einfach zu erkennen sind, sind andere Symptome weniger eindeutig. Und manche Menschen sind sehr gut darin, ihre Depression zu verstecken – sogar vor sich selbst!

Den vollständigen Artikel lesen

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können?

Ob eine Beziehung scheitert oder Sie Ihren Job verlieren: Sie geraten in einen Strudel aus negativen Gedanken und Leid. Wie gut gelingt es Ihnen, die Enttäuschung abzulegen und jene Dinge loszulassen, die Sie ohnehin nicht ändern können? Machen Sie unseren Test und finden Sie es heraus!

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Die 5 sinnlosesten Gründe, um an sich selbst zu zweifeln

Die 5 sinnlosesten Gründe, um an sich selbst zu zweifeln

Es passiert uns immer wieder: wir zweifeln an uns selbst. Wir machen uns Sorgen um Entscheidungen und um die Zukunft und was diese bringen mag. Manchmal haben wir einfach das Gefühl, nicht gut genug zu sein.

Den vollständigen Artikel lesen

Wann man lieber „Nein!“ sagen sollte

Wann man lieber „Nein!“ sagen sollte

Oft ist es schwer, etwas abzulehnen, doch manche Menschen machen das nie. Also wann sollte man lieber „Nein!“ sagen und wann nicht?

Den vollständigen Artikel lesen

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

Haben Sie auch schon bemerkt, dass manche Leute einfach sofort beliebt sind? Viele glauben, das liege an angeborenen Dingen wie gutes Aussehen, Talent oder sozialen Kompetenzen. Doch das ist ein Missverständnis. Es liegt an Ihnen selbst, ob die anderen Menschen Sie mögen, und dabei geht es vor allem um Selbstvertrauen, Selbstgewissheit und emotionale Intelligenz. Das können Sie tun, um bei anderen Menschen beliebter zu sein.

Den vollständigen Artikel lesen

Riskieren Sie mit Ihrem Sexualleben Ihre Beziehung

Riskieren Sie mit Ihrem Sexualleben Ihre Beziehung?

Sexuelle Begierde ist eine komplexe Interaktion aus Hormonen, Emotionen und Wohlbefinden. Wenn Ihr Partner oder Ihre Partnerin nicht das gleiche Interesse an Sex hat wie Sie, dann ist das vermutlich nicht als Zurückweisung Ihrer Person gemeint. Darum sollte man so verständnisvoll wie möglich miteinander umgehen, wenn es um unterschiedliche Libido geht.

Den vollständigen Artikel lesen

goede-voornemens

Ein neues Jahr, ein neues Ich

Haben Sie auch gute Vorsätze fürs neue Jahr? Wie kann man seine guten Vorsätze wirklich einhalten? Erfahren Sie mehr darüber in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel lesen

Ist Depression nicht nur ein Modewort für Niedergeschlagenheit

Ist Depression nicht nur ein Modewort für Niedergeschlagenheit?

Mentale Gesundheitsprobleme wie Depressionen oder Ängste betreffen jeden sechsten  Menschen früher oder später im Leben. Obwohl diese Probleme somit recht weit verbreitet sind, warten die Betroffenen oft Monate oder gar Jahre, bis sie sich endlich Hilfe suchen.

Den vollständigen Artikel lesen

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Erfahren Sie, wie man die Anzeichen von Stress erkennt und wie man einen Burnout vermeiden kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht